NOON

Franky Jimin Hopp • Irma Markulin • Marcus Appelberg • Steffen Jopp • Toni Mauersberg • Yuni Kim

Malerei, Pigmentprint, Installation


Franky Jimin Hopp

... geboren 1994 in Berlin, studiert Bildende Kunst an der Universität der Künste (Leiko Ikemura, Michael Müller).

     "Der Schatten fasziniert die Menschen schon seit Anbeginn ihrer Geschichte. Welche Kräfte wohnen ihm inne? Ist er ein Spiegelbild der Seele? Oder ein dunkler Begleiter, ein Doppelgänger? Was passiert, wenn der Schatten verschwindet?

     Von Peter Pan, der mit seinem Schatten in einem Fenster hängen bleibt, bis Platon, der sich mit seinem Schatten unterhält, ist das Motiv Schatten und seine Bedeutung ein wichtiges Thema in Kunst und Literatur.

     Ebenso wie in der polynesischen Geschichte über den Krieger Tukaitawa, dessen Kraft mit der Länge seines Schattens wuchs oder schwand. Seine Feinde mussten nur warten mit zur Mittagszeit, da war Tukaitawa nur Schatten seiner Selbst und war leicht zu besiegen."

Franky Jimin Hopp

Projektraum Messing Franky Jimin Hopp NOON

"Shadow face I & II"

Franky Jimin Hopp

Mix media on canvas

40 x 50 cm



Irma Markulin

… geboren 1982 in Banja Luka (Bosnien und Herzegowina), studierte Malerei an der Akademie der schönen Künste in Zagreb und an der Prager Akademie für Kunst, Architektur und Design. Ab 2007 war sie als Gaststudentin an der Universität der Künste und wechselte anschließend an die Weißensee Kunsthochschule Berlin. Dort studierte sie Malerei (Antje Majewski) und schloss ihr Studium mit Meisterschülerabschluss 2011 ab.

     "Die Serie von mehreren Gemälden hinterfragt bekannte Motive aus der Kunst-geschichte, in der “Frauen“ oder die „Frau“ mit ihr erst einmal nicht inhärenten Attributen, wie denen des Sieges, versehen oder mit Symbolen des Triumphes oder der Freiheit dargestellt wird. Weitere Motive der Bilderserie zeigen die Bilder des Krieges oder die berühmte Film Ausschnitte, die den Betrachter auf bestimmte Inhalte erinnern. In dem zweiten Teil der Bilderserie sind Motiven thematisch auf das Leiden oder Angstzustände fokussiert.  

      Zusammengestellt hinterfragen diese Motive unsere Wahrnehmung der Bilderpolitik und das mediale Darstellung des Leidens.

     Alle diese Motiven aus unersichtlichen Quellen, sind mit weiße Farbe gemalt. Auf dem ersten Blick erscheint der Betrachter nicht zu „sehen“ was auf dem Leinwand zu sehen ist. Auf den zweiten Blick sind bekannte und in Gedächtnis „verankerte Bilder“ zu erkennen. Mit dem pastösen pinselstich gemalt, wechselt das Gemälde unter der verschiedenen Beleuchtung ständig. Damit ändern sich die „Perspektiven des Sehens“ und die „Wahrnehmung des Motives“."

Irma Markulin

Projektrau Messing NOON Irma Markulin

"Phatos I"

Irma Markulin

Oil on canvas

50 x 60 cm



Marcus Appelberg

  ... geboren 1990 in Karlstad (Schweden), studierte Bildende Kunst an der Dômen Artschool, Gothenburg (SE). Zurzeit studierte an der Universität der Künste, Berlin und führt einen Kunstraum in Schweden.

     "I’ve been drawn to corners and rooms, to the security of being out of focus - you can be protected, or intruded. In the nuances and cracks of the wall I find contemplation. Buildings gather wounds over time, are repaired - they’re bodies just like us. In turbulent times I look inwards. I’m driven by my own personal feelings of disconnection, isolation and anxiety."

Marcus Appelberg

Projektraum Messing NOON Marcus Appelberg

O.T.

Marcus Appelberg

Cyanotypie
(4x) 30 x 20 cm



Steffen Jopp

... geboren 1991 in Iserlohn, studierte Bildende Kunst und Kunstwissenschaften an der TU Dortmund. Seit 2014 ist er an der Kunstakademie Düsseldorf (Hubert Kiecol, Gregor Schneider).

     "Ich finde die Prints so seltsam raumlos und rätselhaft. Dunkel, ohne düster zu wirken. Irgendwie verbirgt sich darin eine Tiefe. Wie eine nicht greifbare, dritte Dimension."

Steffen Jopp

"Installtech I - III"

Steffen Jopp

Pigmentprint

29.2 x 46.7 cm



Toni Mauersberg

... geboren 1989 in Hannover, aufgewachsen in Frankfurt, studiert in Berlin Malerei, Kultur & Religion und zeichnet jeden Tag.

     "Der Ursprungsmythos der Malerei ist eine traurige Geschichte: eine jungen Frau aus Korinth umriss den Schatten ihres Geliebten mit Kohle auf einer Mauer, bevor er in den Krieg ziehen musste.

     Heute müssen wir nicht mehr an die Front. Aber Depression, Angst, Stress - auch das zeit-genössische Alltagsleben hat viele Schatten-seiten. Wenn die äußeren Feinde ausbleiben, bilden sich neue im Inneren.

Jedoch: "Wos Schatten gibt, da gibts auch Licht, sonst gäbs ja auch die Schatten nicht", so steht es für immer in hunderten Poesiealben.

     Als Programmmalerin interessieren mich diese Bilder des inneren Krampfes - manchmal nur das Nötigste, kleinformatig und in schwarzweiß."

Toni Mauersberg

Projektraum Messing NOON Toni Mauersberg

"Selbstportrait mit Arbeit"

Toni Mauersberg
Öl auf Holz

30 x 24 cm



Yuni Kim

... geboren 1984 in Busan (Südkorea), studierte an der Hongik University of Fine Arts in Seoul und seit 2012 an der Universität der Künste, Berlin (Leiko Ikemura, Michael Müller). 2015 nahm sie an einem Austauschprogram am MFA Hunter College, New York, teil.

"Gewohnte Gegenstände, die uns schon so vertraut sind, dass wir sie nicht mehr bewusst in all ihren Eigenschaften wahrnehmen, sollen dem Betrachter durch geringfügige, ungewohnte Veränderungen wieder zu Bewusstsein gerufen werden.   Ich versuche stets, flüchtige Momente festzuhalten und zu konservieren, bin mir jedoch gleichzeitig darüber bewusst, dass dies nicht möglich ist."

Yuni Kim

"Eins"

Yuni Kim
Installation

30 x 23 cm



Projektraum Messing NOON

Projektraum Messing NOON
Projektraum Messing NOON
Projektraum Messing NOON
Projektraum Messing NOON